Programm-Details

Dub FX

TICKETS KAUFEN

Ein Mann, ein Dubstep-Orchester

Der Australier Benjamin Standford ist Dub FX und als der ist er inzwischen in ganz Europa und auf den großen Festivals unterwegs. Seine Konzerte sind phänomenale Partys.
»Blood, Sweat & Busking« – der Sänger, Rapper, Toaster und Beatboxer wird mit dem ersten Druck auf die Taste und seinen vokalen Beats zu einem wahren Dubstep-Orchester. Dub FX macht einfach alles, was an der Schnittstelle von Elektronik und menschlicher Stimme möglich ist.

Bekannt wurde Benjamin in seiner Heimatstadt Melbourne durch seine Konzerte auf öffentlichen Plätzen und Straßen bei denen er mittels eines Aufnahmegeräts seine eigene Stimme loopte und dazu mit dem Mund, der Nase und dem Rachen weitere Instrumente imitierte: »Beatboxing« nennt sich das und ist eine aufregende Mischung aus Dub, HipHop, Reggae und Drum`n Bass. Bei seinen Auftritten baut Stanford Schicht für Schicht und in Echtzeit rhythmusbetonte Musikstücke auf. Jede Schicht fügt ein weiteres »Instrument« hinzu, bis kolossale Sound-Komplexe entstanden sind.
Sollte man Dub FX noch nicht kennen oder von ihm gehört haben, kann man sich zuerst schon ziemlich »alleingelassen« vorkommen. Denn wenn er die Bühne betritt, sieht man nur einen jungen Mann neben einer Menge elektrischer Kisten mit Knöpfen und Kabeln – das war’s. Doch spätestens wenn er loslegt, transformiert sich jeglicher Zweifel zu absoluter Begeisterung: Stanford verwandelt sich in Dub FX, und damit in einen der besten Vertreter der Looping-Generation.

Angefangen hat er als Sänger in der Rapcore-Band Twitch in seiner Heimat Melbourne. Doch schon bald zog er nach Europa und klapperte den Kontinent als Straßenmusiker ab. Sein Talent und sein Equipment brachte die Passanten zum Staunen. Ziemlich schnell sorgten die Menschenmengen, die er mit seinen Skills anlockte, für Staus in den Fußgängerzonen. Reggae, Dub, HipHop und Drum’n’Bass sind die Konstanten seiner Musik, die unendlichen Möglichkeiten der menschlichen Geräuscherzeugung die Grundlage seiner Rhythmen, die kreative Begeisterung sein größtes Kapital als Musiker.
Bekannt wurde er, wie könnte es heute anders sein, durch You Tube. Dort animierten die Videos seiner Straßenperformances die Menschen zu immer mehr Klicks. Inzwischen spielt Dub FX in Hallen und auf großen Festivals, ist immer noch völlig unabhängig, bringt nach Lust und Laune Musiker mit auf die Bühne oder erzeugt noch immer jeden Ton und jeden Takt seiner Musik vollständig selbst.

So oder so, es ist ganz einfach: Wenn Dub FX auf die Bühne kommt, startet die Show und los geht's mit dem Spektakel.

Hörprobe

Zur Künstler-Website

Zurück